So beseitigen Sie das generische IDP-Problem auf einem Windows-Computer

Benutzer sind mit dem Problem der generischen IDP-Infektionswarnung konfrontiert, selbst wenn sie auf einige legitime Programme zugreifen. Ist es also wirklich ein Virus oder nur eine falsche Warnung? Wir haben festgestellt, dass dies ein Fehler in den Antivirenprogrammen von AVG und Avast ist.

Avast und AVG erkennen dies als Schwachstelle beim Identitätsschutz an. IDP steht für Identitätsschutz. Es gibt keinen bestimmten Programmtyp, für den die Warnung angezeigt wird. Aber Benutzer haben Probleme mit legitimer Software.

Was ist die Ursache für den allgemeinen IDP-Fehler auf einem Windows-PC?

Es gibt mehrere Gründe, warum allgemeine IDP-Warnungen angezeigt werden, aber der häufigste Grund ist veraltete AVG- oder Avast-Antivirensoftware, die harmlose Programme als bösartig markiert. Eine weitere mögliche Ursache ist veraltete Java-Software.

Wenn Sie diese Warnung erhalten, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Antivirensoftware auf die neueste Version aktualisiert haben. Sowohl Avast als auch AVG haben Updates erhalten, die dieses Problem beheben, aber wenn Sie sie nicht aktualisiert haben, erhalten Sie möglicherweise trotzdem die Warnung.

Wie behebt man das IDP Generic-Problem auf einem Windows-Computer?


Stellen Sie die fehlerhaft erkannte Datei wieder her

  1. Führen Sie Ihr Antivirenprogramm aus. Die folgenden Anweisungen gelten für Avast Antivirus.
  2. Klicken Sie im linken Bereich auf die Registerkarte Schutz und dann auf Virus Chest.
  3. Der Bildschirm füllt sich mit allen vom Programm erkannten Dateien.
  4. Um eine Datei wiederherzustellen, klicken Sie auf die drei Punkte in der rechten Ecke der Datei und wählen Sie Wiederherstellen und Ausnahme hinzufügen.

Hinzufügen von Programmen zur Whitelist und Ausschlussliste

  1. Öffnen Sie das Antivirenprogramm und klicken Sie auf das Menüsymbol.
  2. Öffnen Sie unter Optionen die Einstellungen.
  3. Öffnen Sie auf der Registerkarte Allgemein die Registerkarte Ausnahmen.
  4. Um eine Datei zur Whitelist hinzuzufügen, klicken Sie auf Ausnahme hinzufügen.
  5. Sie können bestimmte Dateien, Ordner oder Websites hinzufügen, die vom Virenschutz ausgenommen werden sollen.
  6. Um eine Datei hinzuzufügen, klicken Sie auf Durchsuchen, wählen Sie das Programm/Spiel aus, das Sie ausschließen möchten, indem Sie das Kontrollkästchen im Ordnerfeld aktivieren, und klicken Sie dann auf OK.

Aktualisieren der Virendefinition

  1. Um den Virenscanner zu aktualisieren, starten Sie die Anwendung.
  2. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Menü in der oberen rechten Ecke.
  3. Klicken Sie auf Einstellungen und dann auf die Registerkarte Allgemein.
  4. Öffnen Sie die Registerkarte Update im linken Bereich. Klicken Sie auf Nach Updates suchen.
  5. Avast sucht nach ausstehenden Updates und installiert sie.
  6. Starten Sie nach der Installation Ihren Computer neu und überprüfen Sie, ob das Antivirenprogramm die Datei in Ihrer Virenquarantäne erneut erkennt.

Häufig gestellte Fragen

Generic IDP bedeutet, dass die Erkennung von der Identity Awareness-Komponente Ihres Antivirenprogramms durchgeführt wurde und dass es sich um eine generische Datei handelt, die erkannt wurde. Ihre Dateien werden markiert, wenn die Datei etwas tut, das mit der Malware identisch ist, die die Markierung verursacht.

IDP Generic ist eine potenzielle Bedrohung für Ihr System, die von der IDP-Funktion (Identity Detection Protection) Ihres Antivirenprogramms erkannt wird. Diese Funktion soll Ihren Computer vor Viren, bösartigen Programmen und Trojanischen Pferden schützen, die Ihre persönlichen Informationen und Daten stehlen können.

IDP steht für Identity Protection und bedeutet, dass eine Bedrohung in einer Standarddatei erkannt wurde. Wenn Ihr Antivirenprogramm eine allgemeine IDP-Benachrichtigung ausgibt, kann dies ein Fehlalarm sein, was bedeutet, dass Sie Ihre Software aktualisieren und die markierte Datei zur Whitelist hinzufügen sollten.