So beheben Sie das Problem „Driver Irql_Less_or_Not_Equal“ auf einem Windows-PC

Wenn Windows 10 gut funktioniert, funktioniert es außergewöhnlich gut. Wenn es schlecht funktioniert, sehen Sie wahrscheinlich häufiger den gefürchteten Blue Screen of Death (BSOD) als den Desktop. BSOD bietet nicht viel Hilfe bei der Behebung der Fehler, die es verursacht haben. Tatsächlich startet Windows das System einige Sekunden nach dem Auftreten eines BSOD standardmäßig neu. Sie werden Glück haben, wenn Sie den eigentlichen Fehler finden, der ihn verursacht hat.

Der Fehler DRIVER IRQL_LESS_OR_NOT_EQUAL bezieht sich auf mehrere Probleme, die in Ihrem System auftreten können. Dies bedeutet, dass Ihr Treiber Probleme bei der Kommunikation mit Ihrer Hardware hat. Es gibt keine universelle Lösung für diesen Fehler, aber es besteht die Möglichkeit, dass eine der folgenden Lösungen das Problem löst.

Was bewirkt das „Treiber irql_less_or_not_equal” Fehler auf einem Windows-PC?

  • Upgrade auf Windows 10 fehlgeschlagen.
  • Hardware- und Softwarefehler.
  • Veraltete oder beschädigte Gerätetreiber.
  • Beschädigte oder beschädigte Systemdatei.
  • Kürzliche Änderungen an Software oder Hardware.

Wie repariert man 'Treiber irql_less_or_not_equal' Problem auf Windows-PC?


Deinstallieren Sie die Netzwerktreiber

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows + R, um das Dialogfeld „Ausführen“ zu öffnen.
  2. Geben Sie im Dialogfeld Ausführen devmgmt.MSC ein und klicken Sie auf OK.
  3. Klicken Sie nun im Geräte-Manager-Fenster auf „Netzwerkadapter“, um es zu erweitern.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Netzwerkgerät und klicken Sie auf Entfernen.
  5. Ein Bestätigungsfenster wird angezeigt. Klicken Sie zur Bestätigung auf OK.
  6. Wenn Ihr System über drahtlose Netzwerkadapter verfügt, wiederholen Sie die obigen Schritte, um die drahtlosen Netzwerktreiber zu deinstallieren.
  7. Starten Sie schließlich Ihren Computer neu und prüfen Sie, ob das Problem behoben ist oder nicht.

Scannen Sie Ihr System auf Viren

  1. Gehen Sie zu Start -> Einstellungen -> Update und Sicherheit -> Windows Defender.
  2. Wählen Sie unter Viren- und Bedrohungsschutz die Option Erweiterter Scan aus.
  3. Wählen Sie die Option „Windows Defender Standalone-Scan“.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Jetzt scannen“.

Aktualisieren Ihres Wireless-Adapter-Treibers

  1. Drücken Sie Windows + X -> um das Hauptmenü zu öffnen -> wählen Sie Geräte-Manager aus der Liste.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den WLAN-Adapter -> wählen Sie Treiber aktualisieren.
  3. Wählen Sie die Option Automatisch nach Treibersoftware-Updates suchen -> warten Sie, bis Windows 10 den Treiber heruntergeladen hat.

Beschädigte Systemdateien wiederherstellen

  1. Drücken Sie Windows + R und geben Sie Ausführen -> CMD ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Öffnen Sie nun eine Eingabeaufforderung und führen Sie sie als Administrator aus.
  3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung SFC/Scannow ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  4. Warten Sie, bis der Scanvorgang abgeschlossen ist (ca. 15 Minuten).

Zurücksetzen der Windows 10-Einstellungen

  1. Öffnen Sie das Startmenü -> drücken Sie den Netzschalter -> halten Sie die Umschalttaste gedrückt und wählen Sie Neustart aus dem Menü.
  2. Wenn Sie nicht auf Windows 10 zugreifen können, starten Sie Ihren Computer während der Startsequenz mehrmals neu, um auf das erweiterte Startmenü zuzugreifen.
  3. Wählen Sie dann Fehlerbehebung -> Diesen PC zurücksetzen -> Alle löschen.
  4. Wenn Sie aufgefordert werden, das Windows 10-Installationsmedium einzulegen, tun Sie dies.
  5. Und wählen Sie Ihre Windows-Version -> Wählen Sie nur das Laufwerk aus, auf dem Windows installiert ist -> Nur meine Dateien löschen.
  6. Sie können nun die Änderungen sehen, die durch das Zurücksetzen vorgenommen wurden. Klicken Sie beim Start auf die Schaltfläche Zurücksetzen.
  7. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Reset-Vorgang abzuschließen.

So beheben Sie den Fehler „Computer macht Pieptöne und lässt mich nicht tippen“ in Windows 10

Viele Benutzer berichten von folgendem Problem: Die Tastatur lässt Sie nicht tippen und piept jedes Mal, wenn Sie eine Taste drücken. Dies ist ein häufiges Problem, das auftreten kann, wenn Sie versehentlich bestimmte Tasten auf Ihrer Tastatur auf eine bestimmte Weise drücken.

Dies sind bestimmte Tastenkombinationen, die, wenn sie versehentlich auf eine bestimmte Weise gedrückt werden, eine Option aktivieren, die einen Piepton und Schwierigkeiten beim Tippen verursacht. Außerdem werden Tastaturklicks durch Filtertasten verursacht, die die Tastaturleistung verbessern.

Was verursacht das Problem „Computer piept und lässt Sie nicht tippen“?

  • Niedriger Batteriestatus.
  • Gedächtnisprobleme
  • Einstellungen der Tastaturhardware.
  • Datums- und Uhrzeiteinstellungen im BIOS.
  • Ein aktiver Filter, Schalter oder Sticky Keys.

Wie löse ich das Problem „Computer piept und lässt mich nicht tippen“?


Treiber aktualisieren

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start.
  2. Wählen Sie Geräte-Manager.
  3. Wählen Sie Ihre Hardware aus der Liste aus.
  4. Erweitern Sie die entsprechende Kategorie.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihr Gerät.
  6. Wählen Sie die Option Treiber aktualisieren.
  7. Wählen Sie die Option Automatisch nach aktualisierten Treibern suchen.

Deaktivieren Sie Treiber ohne Plug-and-Play-Funktionalität

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start.
  2. Wählen Sie im Menü Geräte-Manager aus.
  3. Suchen Sie die Registerkarte Ansicht und klicken Sie darauf.
  4. Wählen Sie Ausgeblendete Geräte anzeigen aus.
  5. Wählen Sie Treiber ohne Plug-and-Play aus.
  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Option Sound und wählen Sie Eigenschaften.
  7. Wählen Sie die Registerkarte Treiber und klicken Sie auf Deaktivieren.
  8. Klicken Sie auf Übernehmen und dann auf OK.

Filterschaltflächen deaktivieren

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start.
  2. Einstellungen auswählen.
  3. Wählen Sie Einfacher Zugriff.
  4. Befehlstastatur.
  5. Schaltflächen filtern.
  6. Tippen Sie auf die Seite, um sie zu deaktivieren.
  7. Sie können auf die gleiche Weise vorgehen, um die Umschalt- und Sticky-Tasten zu deaktivieren, wenn sie aktiviert waren.

Überprüfen Sie die Energieverwaltungseinstellungen der Tastatur

  1. Gehen Sie zur Systemsteuerung.
  2. Klicken Sie auf Geräte und Drucker, um es zu erweitern.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Tastatur und wählen Sie Eigenschaften.
  4. Wählen Sie die Registerkarte Hardware.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften.
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Einstellungen ändern.
  7. Wählen Sie die Registerkarte Energieverwaltung.
  8. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Dem Computer erlauben, dieses Gerät auszuschalten, um Energie zu sparen.
  9. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern.

Häufig gestellte Fragen

Die häufigste Ursache für ein piependes Tastaturproblem sind fehlerhafte, beschädigte oder veraltete Treiber.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start.
  2. Einstellungen auswählen.
  3. Wählen Sie Einfacher Zugriff.
  4. Befehlstastatur.
  5. Schaltflächen filtern.
  6. Tippen Sie auf eine Seite, um sie zu deaktivieren.
  7. Sie können die gleichen Schritte ausführen, um die Umschalttasten und Sticky Keys zu deaktivieren, wenn sie aktiviert waren.

Dies kann auf Probleme mit Treibern und benutzerdefinierten Einstellungen für Eingabegeräte zurückzuführen sein. Manchmal können veraltete Dateien und Teile, wie z. B. Treiber, solche Probleme verursachen, weil Features und Funktionen nicht richtig aktiviert werden.

So beheben Sie das Problem „Ip-Einstellungen können nicht gespeichert werden“ unter Windows 10

Benutzer melden einen Fehler, wenn sie die IP-Adresse oder den DNS-Server nicht ändern können. Sie erhalten die folgende Nachricht.

Die IP-Einstellungen können nicht gespeichert werden. Überprüfen Sie eine oder mehrere Einstellungen und versuchen Sie es erneut.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie mit ein paar einfachen Lösungen IP-Einstellungen auf einem Windows-PC registrieren.

Was verursacht das Problem „IP-Einstellungen können nicht gespeichert werden“ auf einem Windows-PC?

  • In neueren Versionen des Systems tritt das Problem normalerweise auf, weil der Benutzer die Länge nicht in das Feld „Subnet Prefix Length“ eingibt.
  • Eine weitere mögliche Ursache sind Fehler und Tippfehler bei der Eingabe von IP-Adressen, die alle ebenfalls zum selben Fehler führen können.

Wie löse ich das Problem „IP-Einstellungen können nicht gespeichert werden“ auf einem Windows-Computer?

Geben Sie es über das Network Connection Control Panel ein

  1. Suchen Sie im Suchfeld nach Netzwerkverbindungen anzeigen und klicken Sie auf das Suchergebnis.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Adapter und wählen Sie Eigenschaften.
  3. Stellen Sie sicher, dass Sie sich auf der Registerkarte Netzwerkverbindungen befinden.
  4. Doppelklicken Sie unter „Diese Verbindung verwendet den folgenden Abschnitt“ auf Internet Protocol Version 4 (TCP/IPv4).
  5. Wählen Sie im angezeigten Fenster die Option Folgende IP-Adresse verwenden
  6. Geben Sie die IP-Adresse und die Subnetzmaske ein.
  7. Geben Sie die IP-Adresse des Standard-Gateways ein.
  8. Geben Sie unter Folgende DNS-Serveradressen verwenden die IP-Adresse des DNS-Servers ein.
  9. Klicken Sie zum Abschluss auf OK.

Verwenden der Befehlszeile (Eingabeaufforderung oder PowerShell)

  1. Öffnen Sie das Ausführen-Fenster, indem Sie gleichzeitig Win und R drücken.
  2. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung oder PowerShell mit Administratorrechten.
  3. Klicken Sie im angezeigten UAC-Fenster auf Ja.
  4. Geben Sie im angezeigten Eingabeaufforderungsfenster den folgenden Befehl ein und drücken Sie die Eingabetaste
  5. Netsh-Schnittstelle IP-Show-Konfiguration
  6. Geben Sie den folgenden Befehl mit den Parametern ein, die Ihrer Netzwerkkonfiguration entsprechen, und drücken Sie die Eingabetaste.
  7. netsh interface ip set address name=“Netzwerkschnittstellenname“ statisch [IP-Adresse] [Subnetzmaske] [Gateway]

Häufig gestellte Fragen

In neueren Versionen des Systems besteht das Problem darin, dass der Benutzer keine Länge im Feld „Subnet Prefix Length“ angibt. Fehler und Tippfehler bei der Eingabe von IP-Adressen können ebenfalls alle zu demselben Fehler führen.

  1. Öffnen Sie die Systemsteuerung.
  2. Wählen Sie Ihren Netzwerkadapter aus.
  3. Wählen Sie Eigenschaften.
  4. Wählen Sie Internet Protocol Version 4 (TCP/IPv4).
  5. Geben Sie die IP-Adresse und die Subnetzmaske manuell ein.
  6. Speichern Sie Ihre Einstellungen.
  7. Gehen Sie zurück zu DHCP.

  1. Starten Sie Einstellungen -> Netzwerk und Internet.
  2. Klicken Sie auf Eigenschaften.
  3. Klicken Sie im Bereich „IP-Einstellungen“ auf die Schaltfläche „Ändern“.
  4. Wählen Sie „Manuell“ aus dem Dropdown-Menü.
  5. Aktivieren Sie den Radiobutton „IPv4“.
  6. Füllen Sie das Formular mit den IP-Einstellungen aus.

So lösen Sie das Problem „Drive for Desktop kann nicht gestartet werden“ unter Windows 10

In diesem Artikel sehen wir uns verschiedene Lösungen an, die Sie ausprobieren können, wenn Sie Google Drive for Desktop auf einem Windows-PC nicht starten können. Google Drive ist einer der beliebtesten Cloud-Dienste, nach denen Menschen suchen. Es bietet nicht nur bescheidene Pläne, sondern erleichtert auch die Synchronisierung von Daten zwischen anderen Geräten und Szenarien. Interessanterweise ist es sowohl online als auch als Teil einer Workspace-App verfügbar.

Viele Kunden sind jedoch auf detaillierte Probleme beim Senden der Google Drive-App an Windows-PCs gestoßen. Wenn Sie also auf ein ähnliches Problem stoßen, befolgen Sie die Anweisungen, um es zu lösen.

Was verursacht „Drive for Desktop kann nicht gestartet werden“ auf einem Windows-PC?

Die Gründe, warum ein neues Programm nicht ordnungsgemäß ausgeführt werden kann, liegen im Allgemeinen darin, dass Ihr Netzwerk instabil ist, das Programm durch Antivirensoftware deaktiviert wurde oder die zwischengespeicherten Daten des Programms eine ordnungsgemäße Ausführung nicht zulassen.

Wie kann ich die Fehlermeldung „Drive for Desktop kann nicht gestartet werden“ auf einem Windows-PC lösen?


Starten Sie Google Drive im Administratormodus

  1. Drücken Sie die Windows-Taste, um das Startmenü zu öffnen.
  2. Geben Sie Google Drive in die Suchleiste ein.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Google Drive und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.
  4. Klicken Sie in der angezeigten Benutzerkontenverwaltungsaufforderung auf Ja.

Führen Sie einen SFC-Scan durch

  1. Geben Sie CMD in das Startsuchfeld ein.
  2. Klicken Sie in den Suchergebnissen mit der rechten Maustaste auf CMD und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.
  3. Geben Sie den folgenden Code an der sich öffnenden Eingabeaufforderung ein und drücken Sie die Eingabetaste.
      • sfc / scannow
  4. Der sfc-Scan läuft einige Zeit und ersetzt automatisch alle beschädigten Systemdateien beim Neustart.
  5. Führen Sie nach Abschluss des Vorgangs Google Drive aus und prüfen Sie, ob das Problem weiterhin besteht.

Ändern der Google Drive-Proxy-Einstellungen

  1. Klicken Sie auf das Google Drive-Symbol in der Taskleiste.
  2. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol in der oberen rechten Ecke des Fensters.
  3. Wählen Sie die Option Einstellungen aus dem Popup-Menü.
  4. Klicken Sie erneut auf das Zahnradsymbol vor dem Profilbild.
  5. Wählen Sie im nächsten Fenster unter Proxy-Einstellungen die Option Direktverbindung.
  6. Klicken Sie auf die Option Speichern, um Ihre Einstellungen zu speichern.
  7. Klicken Sie an der angezeigten Eingabeaufforderung auf Jetzt neu starten, um die Änderungen zu übernehmen.

Löschen von zwischengespeicherten Daten aus Google Drive

  1. Öffnen Sie das Dialogfeld Ausführen, indem Sie die Tastenkombination Windows + R drücken.
  2. Geben Sie im Suchfeld %userprofile%\Appdata\Local\Google\ ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  3. Öffnen Sie im nächsten Fenster den Ordner DriverFS.
  4. Wählen Sie alles darin aus und wählen Sie die Option dauerhaft löschen.

Whitelisting von Google Drive über die Windows-Firewall-Einstellungen

  1. Öffnen Sie das Startmenü und suchen Sie nach Windows-Sicherheit.
  2. Klicken Sie auf der linken Seite des Bildschirms auf Firewall und Netzwerkschutz.
  3. Wählen Sie die Option Eine Anwendung durch die Firewall zulassen.
  4. Klicken Sie auf die Option Einstellungen ändern.
  5. Suchen Sie die Option Google Drive in der Liste und aktivieren Sie die Kontrollkästchen Privat und Öffentlich.
  6. Klicken Sie auf OK, um Ihre Einstellungen zu speichern.

Häufig gestellte Fragen

Aus Sicherheitsgründen lässt Antivirensoftware möglicherweise nicht zu, dass Google Drive auf einem Windows-Computer ausgeführt wird. Zwischengespeicherte Daten und temporäre Dateien können dieses Problem ebenfalls verursachen.

  1. Drücken Sie die Windows-Taste, um das Startmenü zu öffnen.
  2. Geben Sie Google Drive in die Suchleiste ein.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Google Drive und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.
  4. Klicken Sie in der angezeigten Benutzerkontenverwaltungsaufforderung auf Ja.

  • Starten Sie Google Drive als Administrator.
  • Führen Sie den SFC-Scan aus.
  • Ändern Sie die Einstellungen des Google Drive-Proxyservers.
  • Zwischengespeicherte Daten aus Google Drive entfernen.
  • Setzen Sie Google Drive über Ihre Windows-Firewall-Einstellungen auf die Whitelist.

So beheben Sie das Verzögerungsproblem bei Bluetooth-Kopfhörern unter Windows 11

Vor einem Jahrzehnt waren kabelgebundene Kopfhörer in Mode und komfortabel, aber im Laufe der Zeit gab es einen Boom in der drahtlosen Technologie und wir wurden in die Bluetooth-Technologie eingeführt. Die Bluetooth-Technologie ist sehr praktisch, um andere Geräte wie Mobiltelefone oder Tablets mit einem Computer/Laptop zu verbinden, sodass wir beliebige Dateien vom Telefon/Tablet auf das System oder umgekehrt übertragen können. Aber dann wurden Bluetooth-Kopfhörer herausgebracht, mit denen Benutzer Musik drahtlos von einem Laptop, Mobiltelefon oder einem beliebigen Musiksystem hören können.

Kürzlich berichteten viele Windows 11-Benutzer, dass die Tonqualität immer schlechter wird, wenn sie versuchen, Musik über ein Bluetooth-Headset/Lautsprecher zu hören. Daher haben wir dieses Problem analysiert und in diesem Artikel mehrere Lösungen vorgestellt, damit Benutzer ihre Lieblingsmusik problemlos hören können.

Was verursacht das Verzögerungsproblem des Bluetooth-Headsets in Windows 11?

  • Die gleichzeitige Verbindung mit mehreren Bluetooth-Geräten kann zu Audioverzögerungen oder Verbindungsproblemen auf einem Windows 11-Gerät führen.
  • Bluetooth-Geräte haben normalerweise eine Reichweite von etwa 10 Metern. Stellen Sie also sicher, dass sich Ihr Gerät in diesem Bereich befindet. Wenn Sie Bluetooth-Kopfhörer oder -Headsets verwenden und sich zu weit von Ihrem Computer entfernen, können Audioverzögerungen und andere Verbindungsprobleme auftreten.

Wie behebe ich den Bluetooth-Headset-Latenzfehler in Windows 11?

Erneutes Koppeln der Bluetooth-Kopfhörer

  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Einstellungen.
  2. Klicken Sie im linken Bereich auf Bluetooth und Geräte.
  3. Suchen Sie das Headset, mit dem Sie das Problem haben, und klicken Sie auf das Gerätemenü mit den drei Punkten.
  4. Tippen Sie im Popup-Fenster auf Gerät deinstallieren.
  5. Befolgen Sie die dem Headset beiliegenden Anweisungen, um es in den Kopplungsmodus zu versetzen und es erneut mit Ihrem PC zu verbinden.
  6. Klicken Sie dann auf der Seite Bluetooth- und Geräteeinstellungen auf Gerät hinzufügen, um den Vorgang zu starten.

Aktualisieren Sie den Bluetooth-Treiber

  1. Geben Sie Geräte-Manager in das Suchfeld Start ein und klicken Sie auf Geräte-Manager, wenn er in den Ergebnissen angezeigt wird.
  2. Klicken Sie auf den Pfeil neben Bluetooth, um die Liste zu erweitern.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Bluetooth-Adapter und wählen Sie im Dropdown-Menü Treiber aktualisieren.
  4. Klicken Sie auf Automatisch nach Treibern suchen und befolgen Sie dann die Anweisungen zum Installieren des Updates.

Erkunden Sie die Bluetooth-Fehlerbehebung

  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Einstellungen.
  2. Geben Sie „Fehlerbehebung“ in das Suchfeld des Einstellungsfensters ein und klicken Sie auf Andere Probleme beheben, wenn Sie es in den Suchergebnissen sehen.
  3. Suchen Sie unter Andere nach Bluetooth und klicken Sie dann auf Ausführen.
  4. Befolgen Sie die Anweisungen zur Fehlerbehebung.

Häufig gestellte Fragen

  • Stellen Sie sicher, dass der Bluetooth-Treiber aktualisiert ist.
  • Entfernen Sie Bluetooth-Geräte und fügen Sie sie erneut hinzu.
  • Es gibt ein Problem mit der Reichweite der Geräte.
  • Führen Sie eine Bluetooth-Fehlerbehebung durch.
  • Deaktivieren Sie die Klangverbesserung.
  • Verwenden Sie eine andere Anwendung/Software.

Bluetooth-Headsets und -Ohrhörer funktionieren am besten, wenn Sie sich in der Nähe einer Signalquelle befinden, z. B. eines Windows-Computers. Die meisten Bluetooth-Headsets haben eine maximale Reichweite von 30 Fuß, aber Interferenzen, Verzögerungen und andere Audioprobleme können bei weniger als der Hälfte dieser Entfernung auftreten. Achten Sie auch auf Hindernisse wie Wände und andere Personen.

  1. Klicken Sie auf Start und dann auf Einstellungen.
  2. Geben Sie „Fehlerbehebung“ in das Suchfeld des Einstellungsfensters ein und klicken Sie auf Andere Probleme beheben, wenn es in den Suchergebnissen angezeigt wird.
  3. Suchen Sie unter Andere nach Bluetooth und klicken Sie auf Ausführen.
  4. Befolgen Sie die Anweisungen zur Fehlerbehebung.

So beheben Sie den Fehler 80072efe auf einem Windows 10-PC

Diese Anleitung enthält Anweisungen zum Beheben des Aktualisierungsfehlers 80072EFE auf einem Windows-Computer. Der Windows 80072EFE-Update-Fehlercode kann entweder nach der Neuinstallation Ihres Windows-Betriebssystems oder nach der Suche nach den neuesten Updates auftreten.

Was verursacht den Fehler 80072efe in Windows 10?

  • Unzuverlässige/instabile Internetverbindung.
  • Ansammlung unerwünschter Dateien.
  • Herunterladen eines Programms, während der Computer ein oder mehrere Updates installiert.
  • Virus- / Malware-Infektion.
  • Antiviren-/Malware-Software installiert.
  • Die Netzwerkkonfiguration ist falsch.
  • Fehlerhafte Windows-Registrierungsdateien.
  • Beschädigte/gelöschte Systemtreiber.

Wie behebt man den Fehler 80072efe in Windows 10?


Führen Sie eine Problembehandlung für Windows Update durch

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Start und wählen Sie Einstellungen.
  2. Gehen Sie zu Update und Sicherheit.
  3. Wählen Sie im linken Menü Fehlerbehebung.
  4. Auf der rechten Seite sollten Sie die problematischen Heilmittel aufgelistet sehen (wenn nicht, klicken Sie auf die Schaltfläche Weitere problematische Heilmittel).
  5. Wählen Sie Windows Update und dann Fehlerbehebung ausführen aus.

Führen Sie einen vollständigen Systemscan mit Anti-Malware durch

  1. Geben Sie Windows-Sicherheit in die Suchleiste ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Gehen Sie zu Viren- und Bedrohungsschutz.
  3. Wählen Sie Scanoptionen aus.
  4. Wählen Sie Offline-Scannen von Microsoft Defender aus, und klicken Sie auf Jetzt scannen.
  5. Ihr Computer wird neu gestartet und der Tiefenscan beginnt.

Setzen Sie Ihre Internetverbindung zurück

  1. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung erneut als Administrator.
  2. Fügen Sie die folgenden Befehlszeilen ein:
    • ipconfig / flushdns
    • ipconfig / registerdns
    • ipconfig /entsperren
    • ipconfig / renew
    • Netsh setzt Winsock zurück
  3. Starte deinen Computer neu.

Überprüfen Sie die Integrität der Systemdateien

  1. Geben Sie cmd in die Windows-Suche ein.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung, und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.
  3. Wenn die Benutzerkontensteuerung angezeigt wird, wählen Sie Ja.
  4. Kopieren Sie im neuen Fenster diesen Befehl und drücken Sie die Eingabetaste: sfc /scannow

Häufig gestellte Fragen

Wenn Sie bei der Suche nach Updates den Windows Update-Fehler 80072efe erhalten, kann dies an einer Unterbrechung zwischen Ihrem Computer und den Windows Update-Servern liegen. Schließen Sie Windows Update, warten Sie 10 bis 15 Minuten und starten Sie dann Windows Update erneut.

Fehlercode 80072EFE weist auf eine unterbrochene Verbindung hin, was bedeutet, dass ein Problem mit Ihrer Verbindung zu Windows Update vorliegt.

  • Virus- / Malware-Infektion.
  • Falsche Netzwerkkonfiguration.
  • Beschädigte Windows-Registrierungsdateien.
  • Beschädigte/gelöschte Systemtreiber.
  • Antiviren-/Malware-Software installiert.
  • Unzuverlässige/sichere Internetverbindung.
  • Laden Sie das Programm herunter, während Sie ein Update auf Ihrem Computer installieren.

So beheben Sie den Fehler 0x80d02002 unter Windows 10

Microsoft veröffentlicht regelmäßig Windows-Updates mit neuen Funktionen, Sicherheitsfunktionen und Fehlerbehebungen, um Sicherheitslücken zu schließen, die durch Anwendungen von Drittanbietern verursacht wurden. Wenn neue Updates erscheinen, ist Windows 10 so eingestellt, dass sie automatisch installiert werden.

Aber manchmal berichten Benutzer, dass Updates nicht installiert werden können, die Update-Installation mit Fehler 0x80d02002 fehlschlägt usw. Wenn Sie auch mit diesem Problem konfrontiert sind, finden Sie hier einige anwendbare Lösungen zur Behebung des Windows Update-Fehlers 0x80d02002 in Windows 10.

Was verursacht den Fehler 0x80d02002 in Windows 10?

  • Der Windows Update-Fehler 0x80d02002 kann aufgrund eines Verbindungsproblems auftreten.
  • Manchmal kann der Benutzer aufgrund der Beschädigung von Windows Update-Komponenten Windows Update nicht installieren.
  • In vielen Fällen kollidieren auf Ihrem System installierte Programme und Anwendungen von Drittanbietern mit dem Update, was dazu führt, dass Sie das Update nicht herunterladen und installieren können und den Windows Update-Fehler 0x80d02002 ausführen.
  • Wenn die Regions- und Spracheinstellungen Ihres Systems falsch sind, kann der Windows Update-Dienst den Fehler 0x80d02002 verursachen, und ohne die richtigen Regions- und Spracheinstellungen können Sie das verfügbare Update niemals herunterladen.

Wie kann ich den Fehler 0x80d02002 in Windows 10 beheben?

Führen Sie einen SFC-Scan durch

Starten Sie das Dienstprogramm System File Check

  1. Öffnen Sie als Administrator eine Eingabeaufforderung.
  2. Geben Sie sfc /scannow ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  3. Warten Sie, bis der Scan zu 100 % abgeschlossen ist.
  4. Starten Sie dann Windows neu und suchen Sie nach Updates.

Löschen des Windows-Update-Cache

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows + R, geben Sie services.MSC ein und drücken Sie OK.
  2. Die Windows-Dienstekonsole wird geöffnet.
  3. Scrollen Sie nach unten und suchen Sie den Windows Update-Dienst.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Windows Update und wählen Sie die Option „Stopp“.
  5. Drücken Sie „Windows + R“, geben Sie den folgenden Pfad ein und drücken Sie die Eingabetaste.
    C:\WindowsSoftwareDistributionFrom.
  6. Dieser Ordner enthält alle Dateien, die sich auf Windows-Updates beziehen.
  7. Öffnen Sie den Ordner Downloads, wählen Sie alle Dateien aus und löschen Sie alle Dateien.

Überprüfen Sie die Regions- und Spracheinstellungen

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows + X und wählen Sie Einstellungen.
  2. Klicken Sie auf Zeit und Sprache und wählen Sie aus den Optionen auf der linken Seite Region und Sprache aus.
  3. Stellen Sie sicher, dass Ihr Land/Ihre Region korrekt in der Dropdown-Liste aufgeführt ist.
  4. Stellen Sie sicher, dass das entsprechende Sprachpaket installiert ist.
  5. Wenn es „verfügbar“ ist, klicken Sie auf Herunterladen und lassen Sie es vom System von den Microsoft-Servern installieren.
  6. Nachdem Sie die obigen Schritte ausgeführt haben, versuchen Sie erneut, das Funktionsupdate über Windows Update zu installieren.

Verwenden Sie das Windows Update-Tool, um das Problem zu beheben

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows + I, um die Anwendung Windows-Einstellungen zu öffnen.
  2. Gehen Sie zu „Update und Sicherheit“ und dann zu „Fehlerbehebung“.
  3. Wählen Sie auf der rechten Seite Windows Update und führen Sie die Problembehandlung aus.
  4. Dadurch werden Probleme diagnostiziert, die Update-Datenbank auf Beschädigungen überprüft, der Windows Update-Dienst ausgeführt und vieles mehr.
  5. Starten Sie Ihren Computer neu, sobald der Fehlerbehebungsprozess abgeschlossen ist.

Häufig gestellte Fragen

  • Führen Sie das Windows Update-Tool aus, um den Fehler zu beheben.
  • Überprüfen Sie Ihre Regions- und Spracheinstellungen.
  • Setzen Sie die Windows Update-Komponenten zurück.
  • Überprüfen Sie, ob Ihre Systemdateien beschädigt sind.
  • Führen Sie einen Neustart durch.

Der Windows Update-Fehler 0x80d02002 kann auf Verbindungsprobleme zurückzuführen sein. Es kann auch an beschädigten Windows Update-Komponenten liegen, Benutzer können Windows Update nicht installieren.

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows + I, um die Anwendung Windows-Einstellungen zu öffnen.
  2. Gehen Sie zu „Update und Sicherheit“ und dann zu „Fehlerbehebung“.
  3. Wählen Sie auf der rechten Seite Windows Update und führen Sie die Problembehandlung aus.
  4. Dadurch werden Probleme diagnostiziert, die Update-Datenbank auf Beschädigungen überprüft, der Windows Update-Dienst ausgeführt und vieles mehr.
  5. Sobald die Fehlerbehebung abgeschlossen ist, starten Sie Ihren Computer neu.

So reparieren Sie den Fehler 0x80071129 auf einem Windows 10-Computer

Der Fehler „0x80071129“ tritt auf, wenn Benutzer versuchen, einen bestimmten Ordner oder seinen Inhalt zu löschen. Der Fehler tritt auch häufig auf, wenn der betroffene Ordner von einem Ort an einen anderen kopiert oder verschoben wird.

Fehler 0x80071129 wird immer von der folgenden Meldung begleitet:

Unvorhergesehener Fehler lässt nicht zu, dass Eigenschaften auf den Ordner angewendet werden. Wenn Sie diesen Fehler weiterhin erhalten, können Sie den Fehlercode verwenden, um um Hilfe bei der Lösung des Problems zu bitten.

Fehler 0x80071129: Das Tag im Reparaturpunktpuffer ist ungültig.

Was verursacht den Fehler 0x80071129 in Windows 10?

Der Fehler 0x80071128 oder 0x80071129 kann durch eine Beschädigung des Dateisystems oder ein falsches Reparatur-Tag für diese Dateien verursacht werden. Es könnte an einem Fehler in OneDrive oder einem Dateisystemtreiber liegen, der dazu geführt hat, dass das Dateisystem beschädigt wurde.

Wie behebt man den Fehler 0x80071129 in Windows 10?

Führen Sie einen SFC-Scan durch

Starten Sie das System File Checker-Tool

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start, und geben Sie die Eingabeaufforderung ein.
  2. Klicken Sie in den Suchergebnissen mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen.
  3. Wenn das Eingabeaufforderungsfenster geöffnet wird, führen Sie den folgenden Befehl aus:
    sfc / scannow
  4. Jetzt können Sie den Computer neu starten und sehen, ob das Problem behoben ist.

Führen Sie den Befehl CHKDSK aus

  1. Starten Sie Windows im abgesicherten Modus.
  2. Drücken Sie dann die Tasten Windows + I, um das Dialogfeld Ausführen zu öffnen.
  3. Geben Sie cmd in das Suchfeld ein und drücken Sie Strg+Umschalt+Eingabe, um die erweiterte Eingabeaufforderung zu öffnen.
  4. Wenn UAC dazu aufgefordert wird, klicken Sie auf Ja.
  5. Geben Sie den folgenden Befehl im Eingabeaufforderungsfenster ein und drücken Sie die Eingabetaste.
    chkdsk / r / f
  6. Drücken Sie nun Y und starten Sie den Computer neu.

Starten Sie den DISM-Scan

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start, und geben Sie die Eingabeaufforderung ein.
  2. Klicken Sie in den Suchergebnissen mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.
  3. Wenn das Eingabeaufforderungsfenster geöffnet wird, führen Sie den folgenden Befehl aus:
    DISM.exe / Online / Bereinigungs-Image / Restorehealth
  4. Starten Sie Ihren Computer neu und prüfen Sie, ob der Fehler behoben wurde.

Häufig gestellte Fragen

    • Starten Sie Ihren Computer neu und versuchen Sie, die Datei zu entfernen/zu verschieben.

 

    • Führen Sie den Befehl CHKDSK aus.

 

    • Führen Sie die Programme System File Checker und DISM Scan aus.

 

    • Starten Sie OneDrive mit CMD neu.

 

    • Stellen Sie die OneDrive-Anwendung über die Einstellungen wieder her oder setzen Sie sie zurück.

 

Der Fehler 0x80071128 oder 0x80071129 wird wahrscheinlich durch eine Dateisystembeschädigung oder ein falsches Reparse-Tag für diese Dateien verursacht. Dies kann auf einen Fehler in OneDrive oder einen Dateisystemtreiber zurückzuführen sein, der dazu geführt hat, dass das Dateisystem beschädigt wurde.

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start, und geben Sie die Eingabeaufforderung ein.
  2. Klicken Sie in den Suchergebnissen mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen.
  3. Wenn das Eingabeaufforderungsfenster geöffnet wird, führen Sie den folgenden Befehl aus:

    sfc / scannow

  4. Jetzt können Sie Ihren Computer neu starten und sehen, ob das Problem behoben ist.

So beheben Sie den Fehler 0x80070780 auf einem Windows 10-PC

Haben Sie jemals die folgende Fehlermeldung auf Ihrem Windows 10-Computer bemerkt?

„Ein unerwarteter Fehler verhindert, dass Sie die Datei kopieren… Fehler 0x80070780: Das System kann nicht auf die Datei zugreifen“.

Wenn ja, suchen Sie wahrscheinlich nach Tipps, wie Sie den Fehler 0x80070780 beseitigen können.

Fehler 0x80070780 tritt auf, wenn Sie versuchen, einige Dateien in Windows 10 zu kopieren, zu löschen, zu ändern oder zu speichern. Da Sie die Fehlermeldung erhalten, können Sie offensichtlich keine Änderungen an den Dateien vornehmen.

Was verursacht den Fehler 0x80070780 in Windows 10?

Dieses Problem kann in Windows 10/8/7 aus verschiedenen Gründen auftreten, einschließlich Dateiautorisierungsproblemen, beschädigten oder fehlenden Systemdateien, Festplattenfehlern oder fehlerhaften Sektoren, beschädigten und nicht lesbaren Dateien und unbekannten Viren oder Malware-Infektionen.

Wie behebt man den Fehler 0x80070780 in Windows 10?

Systemdateien scannen

  1. Öffnen Sie Cortana mit dem Windows-Tastenkürzel + Q.
  2. Geben Sie das Schlüsselwort „cmd“ in Cortana ein, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen.
  3. Geben Sie DISM.exe /Online /Cleanup-image /Restorehealth ein und drücken Sie die Eingabetaste, bevor Sie den SFC-Scan ausführen.
  4. Geben Sie dann an der Eingabeaufforderung sfc /scannow ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  5. Starten Sie Ihren Desktop oder Laptop neu, wenn der Scan Dateien wiederherstellt.

Durchführen eines chkdsk-Scans

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows + E, um den Datei-Explorer zu öffnen.
  2. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf das Festplattensymbol und wählen Sie Eigenschaften, um ein Fenster zu öffnen.
  3. Wählen Sie die Registerkarte Extras.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Überprüfen.
  5. Wenn Windows etwas erkennt, wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie aufgefordert werden, Ihre Festplatte zu scannen.
  6. Sie können auch auf Datenträger scannen klicken, wenn das Dialogfeld anzeigt, dass kein Chkdsk-Scan erforderlich ist.
  7. Starten Sie Windows neu, wenn der Chkdsk-Scan etwas erkennt.

Überprüfen Sie, ob der Volumeschattenkopie-Dienst aktiviert ist

  1. Führen Sie das Run-Zubehör aus.
  2. Geben Sie services.msc in das Feld Öffnen des Abschnitts Ausführen ein und wählen Sie die Option OK.
  3. Doppelklicken Sie auf Volumeschattenkopie, um das Fenster zu öffnen.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Start, wenn der Dienst nicht ausgeführt wird.
  5. Wählen Sie im Dropdown-Menü Starttyp die Option Automatisch aus.
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche Übernehmen.
  7. Wählen Sie die Option OK.

Ändern eines Benutzerkontos in ein Administratorkonto

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows + I, um die Einstellungen zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf Konten -> Familie und andere, um die Einstellungen zu öffnen.
  3. Wählen Sie ein Benutzerkonto aus und klicken Sie auf Kontotyp ändern.
  4. Wählen Sie dann Administrator aus dem Dropdown-Menü aus.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche OK.

Häufig gestellte Fragen

  • Ändern Sie das Benutzerkonto in ein Administratorkonto.
  • Scannen Sie die Systemdateien.
  • Starten Sie Windows neu.
  • Führen Sie einen Chkdsk-Scan durch.
  • Überprüfen Sie, ob der Volumen-Screenshot-Dienst aktiviert ist.
  • Wählen Sie die Option Bereinigung, um das System und die Schattenkopien wiederherzustellen.

Fehler 0x80070780 tritt auf, wenn Sie versuchen, bestimmte Dateien in Windows 10 zu kopieren, zu löschen, zu ändern oder zu speichern. Wenn Sie diese Fehlermeldung erhalten, können Sie offensichtlich keine Änderungen an den Dateien vornehmen.

  • Dateiautorisierungsproblem.
  • Beschädigte oder fehlende Systemdateien.
  • Festplattenfehler oder fehlerhafte Sektoren.
  • Die Datei oder das Verzeichnis ist beschädigt und nicht lesbar.
  • Unbekannter Virus oder Malware-Infektion.

So lösen Sie das Virusproblem „Operation wurde nicht abgeschlossen“ in Windows 10

Wenn Sie Dateien aktivieren, die Viren enthalten, infizieren diese Ihr System. Aus diesem Grund erlauben Ihnen die meisten Antivirenprogramme, einschließlich Windows Defender, nicht, eine Datei zu öffnen oder ein damit verbundenes Programm auszuführen, wenn sie vermuten, dass die Datei/das Programm einen Virenangriff verursachen könnte.

In diesem Fall erhalten Sie eine Fehlermeldung – Vorgang fehlgeschlagen, weil die Datei einen Virus enthält.

Was ist die Ursache für das Virenproblem „Operation fehlgeschlagen“ in Windows 10?

  • Sie haben die Originaldatei heruntergeladen, aber Windows Defender hat einen Virus entdeckt: Wenn Sie etwas von einer echten Website heruntergeladen haben, hat Windows Defender möglicherweise einen Fehlalarm erkannt. Dies ist ein häufiges Problem bei allen Antivirenprogrammen – wenn der Code oder das Verhalten mit bekannter Malware übereinstimmt, kann Windows Defender die Datei als gefährlich einstufen.
  • Sie haben eine infizierte Datei heruntergeladen: In der Regel verbreiten ungültige Links und böswillige Benutzer Dateien, die echt aussehen, aber Malware enthalten. In diesem Fall zeigt Windows Defender nach dem Schutz Ihres Computers eine Warnung an.

Wie behebt man den Virusfehler „Vorgang unvollständig“ in Windows 10?

Deaktivieren Sie Windows Defender

  1. Suchen Sie Windows Defender Shield neben vielen anderen Anwendungen im Startmenü.
  2. Alternativ drücken Sie die Tastenkombination Win+I, um die Einstellungen zu öffnen.
  3. Klicken Sie auf Update und Sicherheit.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Windows-Sicherheit.
  5. Klicken Sie auf Viren- und Bedrohungsschutz.
  6. Tippen Sie unter Viren- und Bedrohungsschutzeinstellungen auf Einstellungen verwalten.
  7. Klicken Sie auf der angezeigten Seite auf Echtzeitschutz, um Windows Defender zu deaktivieren.

Deaktivieren Sie installierte Antivirenprogramme von Drittanbietern

  1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol.
  2. Suchen und öffnen Sie den Task-Manager
  3. Klicken Sie im Hauptmenü der Seite auf die Registerkarte Autorun.
  4. Wählen Sie das Antivirenprogramm aus der Liste der ausgeführten Programme aus.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Deaktivieren.
  6. Starten Sie das System neu, damit die neuen Einstellungen wirksam werden.

Hinzufügen einer Ausnahmeliste in Antivirus

  1. Öffnen Sie Windows Defender
  2. Suchen Sie die Option Viren- und Bedrohungsschutz.
  3. Wählen Sie Ausnahmen.
  4. Wählen Sie die Option Ausnahme hinzufügen und wählen Sie den Ordner aus, den Sie ausschließen möchten.
  5. Verlassen Sie nach Abschluss dieses Schritts die Seite und starten Sie Ihr System neu.

Stellen Sie den Datei-Explorer wieder her

  1. Klicken Sie auf das Windows-Symbol.
  2. Geben Sie Eingabeaufforderung in das Suchfeld ein.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Suchergebnisse und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.
  4. Stellen Sie sicher, dass Sie im Feld Benutzerkontensteuerung Ja eingeben.
  5. Geben Sie nacheinander die folgenden Befehle ein:
    • SFC/SCANFILE=C:\Windows\explorer.exe
    • SFC/SCANFILE=C:\WindowsSysWow64\explorer.exe
  6. Beenden Sie beide Befehle und starten Sie den Computer neu, um die neuen Änderungen und Meldungen anzuzeigen.

Häufig gestellte Fragen

Wenn Sie absolut sicher sind, dass die heruntergeladene Datei echt ist und keinen Virus enthält, können Sie die Warnmeldung „Der Vorgang konnte nicht erfolgreich abgeschlossen werden, da die Datei einen Virus enthält“ umgehen. Dazu müssen Sie Windows Defender vorübergehend deaktivieren und die Datei öffnen, während sie deaktiviert ist.

  1. Öffnen Sie das Windows-Startmenü.
  2. Geben Sie Windows-Sicherheit ein.
  3. Drücken Sie die „Enter“-Taste auf Ihrer Tastatur.
  4. Klicken Sie in der linken Aktionsleiste auf „Viren- und Bedrohungsschutz“.
  5. Scrollen Sie zu Viren- und Bedrohungsschutzeinstellungen und klicken Sie auf Einstellungen verwalten.
  6. Drücken Sie unter Echtzeitschutz die Umschalttaste, um Windows Defender vorübergehend zu deaktivieren.

Wenn Sie etwas von einer echten Website heruntergeladen haben, hat Windows Defender möglicherweise einen Fehlalarm erkannt. Dies ist ein häufiges Problem bei allen Antivirenprogrammen – wenn der Code oder das Verhalten mit bekannter Malware übereinstimmt, kann Windows Defender die Datei als gefährlich einstufen. Darüber hinaus verbreiten ungültige Links und böswillige Benutzer Dateien, die echt erscheinen, aber Malware enthalten. In diesem Fall gibt Windows Defender nach dem Schutz Ihres Computers eine Warnung aus.