So beheben Sie Probleme mit dem Windows 11-Thread, der im BSOD-Fehler des Gerätetreibers hängen bleibt

Der BSOD-Fehler (Blue Screen of Death) „Thread steckt im Gerätetreiber“ in Windows 10 tritt immer dann auf, wenn ein bestimmter Treiber in einer Endlosschleife hängen bleibt und darauf wartet, dass die Hardware in den Ruhezustand wechselt.

Die folgenden Tipps zur Fehlerbehebung führen Sie durch die häufigsten Lösungen für den BSOD-Fehler „Thread steckt im Gerätetreiber“ und enden mit den am wenigsten verbreiteten Lösungen.

Was verursacht einen Thread, der im Gerätetreiber stecken bleibt? Windows-11?

Der Fehler tritt auf, wenn der Treiber in eine Endlosschleife geht und darauf wartet, dass die entsprechende Hardware in den Ruhezustand wechselt.

Dieser Fehler wird durch fehlerhafte oder beschädigte Treiber verursacht und kann leicht behoben werden. Dieser Fehler wird auch als BSOD kategorisiert, da das System bei seinem Auftreten einfriert und ein blauer Bildschirm mit der Fehlermeldung „Thread Stuck in Device Drivers“ unten angezeigt wird.

Wie behebt man den Windows 11 BSOD-Fehler – Thread steckt im Gerätetreiber fest?


Aktualisieren Sie Ihre Treiber

  1. Drücken Sie Windows + X auf Ihrer Tastatur, um das Power User-Menü zu öffnen, und wählen Sie Geräte-Manager aus der Liste aus.
  2. Wenn der Geräte-Manager geöffnet wird, suchen Sie den Treiber, den Sie aktualisieren möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Treibersoftware aktualisieren.
  3. Wählen Sie Automatisch nach aktualisierten Treibern suchen und warten Sie, bis Windows 10 den entsprechenden Treiber heruntergeladen hat.
  4. Wiederholen Sie diese Schritte für alle Treiber, die Sie aktualisieren möchten.

Führen Sie die BSoD-Fehlerbehebung durch

  1. Öffnen Sie die App Einstellungen und gehen Sie zu Update und Sicherheit.
  2. Wählen Sie im linken Menü Fehlerbehebung.
  3. Wählen Sie im rechten Bereich BSoD und klicken Sie auf Troubleshooter ausführen.
  4. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Fehlerbehebung abzuschließen.

Starten eines SFC-Scans

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Startmenü und öffnen Sie die Befehlszeile (Admin).
  2. Geben Sie die folgende Zeichenfolge ein und drücken Sie die Eingabetaste: sfc/scannow.
  3. Warten Sie, bis der Vorgang abgeschlossen ist (dies kann einige Zeit dauern).
  4. Wenn eine Lösung gefunden wird, wird diese automatisch angewendet.
  5. Schließen Sie nun die Befehlszeile und starten Sie Ihren Computer neu.

Installieren Sie die neuesten Updates

Viele dieser Patches bieten neue Funktionen, Sicherheitsverbesserungen und verschiedene Fehlerbehebungen für Hardware und Software. Daher empfehlen wir Ihnen dringend, die neuesten Updates herunterzuladen, wenn Sie sicherstellen möchten, dass Ihr PC sicher und fehlerfrei ist.

Häufig gestellte Fragen

Der BSOD (Blue Screen of Death) Fehler „Thread steckt im Gerätetreiber“ in Windows 10 tritt immer dann auf, wenn ein bestimmter Treiber in einer Endlosschleife hängen bleibt und darauf wartet, dass die Hardware in den Ruhezustand wechselt. Dieses Problem hängt normalerweise mit der Treiberhardware selbst zusammen.

Die meisten Probleme mit Windows-Gerätetreibern werden durch fehlende, beschädigte oder veraltete Treiber verursacht. Dies ist nur einer der vielen Gründe, warum Sie Ihre Gerätetreiber auf dem neuesten Stand halten müssen.

  1. Drücken Sie Windows + X auf Ihrer Tastatur, um das Power User-Menü zu öffnen, und wählen Sie Geräte-Manager aus der Liste aus.
  2. Wenn der Geräte-Manager geöffnet wird, suchen Sie den Treiber, den Sie aktualisieren möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Treibersoftware aktualisieren.
  3. Wählen Sie Automatisch nach aktualisierten Treibern suchen und warten Sie, bis Windows 10 den entsprechenden Treiber heruntergeladen hat.
  4. Wiederholen Sie diese Schritte für alle Treiber, die Sie aktualisieren möchten.

So beheben Sie das Problem „Windows 11 kann nicht aus dem Ruhezustand aufwachen“ in Windows 11

Wenige Dinge sind beängstigender als ein Computer, der nicht reagiert. Sie haben versucht, mit der Maus zu klicken, den Netzschalter zu drücken, den Computer herunterzufahren und wieder zu öffnen – und nichts passiert. Ihr Windows 11-Computer kann immer noch nicht aus dem Ruhezustand aufwachen. Wie lösen Sie dieses Problem?

Als Nächstes sehen wir uns die möglichen Gründe an, warum Ihr Windows 11-Computer nicht aus dem Ruhezustand aufwacht. Anschließend stellen wir Ihnen vier schnelle Möglichkeiten zur Fehlerbehebung Ihres Computers vor. Das wichtigste zuerst!

Was verursacht das Problem „Windows 11 kann nicht aus dem Ruhezustand aufwachen“ unter Windows 11?

Ein oft bemerktes Problem sind die Energiesparplaneinstellungen. Normalerweise wird empfohlen, die Einstellungen des Energiesparplans manuell an Ihre Bedürfnisse anzupassen, aber wenn auf Ihrem System ein automatischer Energiesparplan installiert ist, kann die Planung der Ruhe- und Weckzeiten Ihres Computers willkürlich sein.

Natürlich kann es sein, dass Ihr Betriebssystem eine veraltete Version hat und dringend aktualisiert werden muss. Windows 11 ist eine relativ neue Version, daher waren und sind Fehlerbehebungen, Patches und Updates etwas häufiger als gewöhnlich. Obwohl Ihr System manuell nach Updates suchen und Sie benachrichtigen sollte, ist es immer eine gute Idee, manuell nach ausstehenden Updates zu suchen.

Es könnten genauso gut eine Menge anderer Probleme sein, aber es gibt keine Möglichkeit, sie zu lokalisieren. Es hängt nur von den Problemen mit Ihrem Computer ab. Unabhängig davon sollte eine Lösung gefunden werden.

Wie behebe ich den Fehler „Windows 11 kann nicht aus dem Ruhezustand aufwachen“ auf einem Windows-PC?


Treiber aktualisieren

  1. Öffnen Sie den Gerätemanager.
  2. Suchen Sie die Maus und die Tastatur.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Treiber aktualisieren.
  4. Wählen Sie Automatisch nach Treibern suchen.
  5. Warten Sie und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um fortzufahren.

Starten Sie die Problembehandlung für die Stromversorgung

  1. Drücken Sie Windows + I, um die Einstellungen zu öffnen.
  2. Wählen Sie Ihr System aus.
  3. Klicken Sie auf Fehlerbehebung > Andere Dienstprogramme zur Fehlerbehebung.
  4. Suchen Sie Power > wählen Sie es aus > klicken Sie auf Ausführen.
  5. Folge den Anweisungen.

Ändern Sie die Mauseigenschaften

  1. Drücken Sie Windows + R, um "Ausführen" zu öffnen.
  2. Geben Sie devmgmt.MSC ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  3. Suchen und erweitern Sie Mäuse und andere Zeigegeräte.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Eigenschaften.
  5. Wechseln Sie zur Registerkarte Energieverwaltung.
  6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Diesem Gerät erlauben, Ihren Computer zu reaktivieren.
  7. Klicken Sie auf OK.

Schnellstart deaktivieren

  1. Drücken Sie Windows + S.
  2. Geben Sie die Systemsteuerung ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  3. Gehen Sie zu System und Sicherheit > Energieoptionen.
  4. Wählen Sie im linken Bereich „Ein/Aus-Tasten-Aktionen auswählen“.
  5. Klicken Sie auf Einstellungen ändern, die derzeit nicht verfügbar sind.
  6. Deaktivieren Sie Schnellstart aktivieren (empfohlen).
  7. Klicken Sie auf Änderungen speichern.

Ändern Sie die Energieplaneinstellungen

  1. Drücken Sie Windows + R.
  2. Geben Sie powercfg.CPL ein und klicken Sie auf OK.
  3. Suchen Sie den Energiesparplan, den Sie verwenden, und klicken Sie auf Energiesparplaneinstellungen ändern.
  4. Klicken Sie auf Erweiterte Energieeinstellungen ändern.
  5. Schlafmodus verlängern.
  6. Deaktivieren Sie „Hybrid-Sleep zulassen“ und aktivieren Sie „Weck-Timer zulassen“.
  7. Erweitern Sie die USB-Einstellungen und aktivieren Sie die Option USB Selective Suspend.
  8. Klicken Sie auf Anwenden und auf OK.

Häufig gestellte Fragen

Manchmal erwacht Ihr Computer nicht aus dem Ruhezustand, weil Ihre Tastatur oder Maus dies nicht zulässt. So verwenden Sie Tastatur und Maus zum Aufwecken Ihres Computers Drücken Sie gleichzeitig die Windows-Logo-Taste und R auf Ihrer Tastatur und geben Sie dann Devmgmt. MSC in das Feld ein und drücken Sie die Eingabetaste.

Um Ihren Computer oder Monitor aus dem Ruhezustand zu holen, bewegen Sie Ihre Maus oder drücken Sie eine beliebige Taste auf Ihrer Tastatur. Wenn dies nicht funktioniert, drücken Sie den Netzschalter, um den Computer zu aktivieren. HINWEIS: Die Monitore verlassen den Ruhezustand, sobald sie ein Videosignal vom Computer erkennen.

Vielleicht läuft Ihr Betriebssystem auf einer veralteten Version und benötigt dringend ein Update. Windows 11 ist eine relativ neue Version, daher waren und sind Fehlerbehebungen, Patches und Updates etwas häufiger als gewöhnlich.

So beseitigen Sie das generische IDP-Problem auf einem Windows-Computer

Benutzer sind mit dem Problem der generischen IDP-Infektionswarnung konfrontiert, selbst wenn sie auf einige legitime Programme zugreifen. Ist es also wirklich ein Virus oder nur eine falsche Warnung? Wir haben festgestellt, dass dies ein Fehler in den Antivirenprogrammen von AVG und Avast ist.

Avast und AVG erkennen dies als Schwachstelle beim Identitätsschutz an. IDP steht für Identitätsschutz. Es gibt keinen bestimmten Programmtyp, für den die Warnung angezeigt wird. Aber Benutzer haben Probleme mit legitimer Software.

Was ist die Ursache für den allgemeinen IDP-Fehler auf einem Windows-PC?

Es gibt mehrere Gründe, warum allgemeine IDP-Warnungen angezeigt werden, aber der häufigste Grund ist veraltete AVG- oder Avast-Antivirensoftware, die harmlose Programme als bösartig markiert. Eine weitere mögliche Ursache ist veraltete Java-Software.

Wenn Sie diese Warnung erhalten, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Antivirensoftware auf die neueste Version aktualisiert haben. Sowohl Avast als auch AVG haben Updates erhalten, die dieses Problem beheben, aber wenn Sie sie nicht aktualisiert haben, erhalten Sie möglicherweise trotzdem die Warnung.

Wie behebt man das IDP Generic-Problem auf einem Windows-Computer?


Stellen Sie die fehlerhaft erkannte Datei wieder her

  1. Führen Sie Ihr Antivirenprogramm aus. Die folgenden Anweisungen gelten für Avast Antivirus.
  2. Klicken Sie im linken Bereich auf die Registerkarte Schutz und dann auf Virus Chest.
  3. Der Bildschirm füllt sich mit allen vom Programm erkannten Dateien.
  4. Um eine Datei wiederherzustellen, klicken Sie auf die drei Punkte in der rechten Ecke der Datei und wählen Sie Wiederherstellen und Ausnahme hinzufügen.

Hinzufügen von Programmen zur Whitelist und Ausschlussliste

  1. Öffnen Sie das Antivirenprogramm und klicken Sie auf das Menüsymbol.
  2. Öffnen Sie unter Optionen die Einstellungen.
  3. Öffnen Sie auf der Registerkarte Allgemein die Registerkarte Ausnahmen.
  4. Um eine Datei zur Whitelist hinzuzufügen, klicken Sie auf Ausnahme hinzufügen.
  5. Sie können bestimmte Dateien, Ordner oder Websites hinzufügen, die vom Virenschutz ausgenommen werden sollen.
  6. Um eine Datei hinzuzufügen, klicken Sie auf Durchsuchen, wählen Sie das Programm/Spiel aus, das Sie ausschließen möchten, indem Sie das Kontrollkästchen im Ordnerfeld aktivieren, und klicken Sie dann auf OK.

Aktualisieren der Virendefinition

  1. Um den Virenscanner zu aktualisieren, starten Sie die Anwendung.
  2. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Menü in der oberen rechten Ecke.
  3. Klicken Sie auf Einstellungen und dann auf die Registerkarte Allgemein.
  4. Öffnen Sie die Registerkarte Update im linken Bereich. Klicken Sie auf Nach Updates suchen.
  5. Avast sucht nach ausstehenden Updates und installiert sie.
  6. Starten Sie nach der Installation Ihren Computer neu und überprüfen Sie, ob das Antivirenprogramm die Datei in Ihrer Virenquarantäne erneut erkennt.

Häufig gestellte Fragen

Generic IDP bedeutet, dass die Erkennung von der Identity Awareness-Komponente Ihres Antivirenprogramms durchgeführt wurde und dass es sich um eine generische Datei handelt, die erkannt wurde. Ihre Dateien werden markiert, wenn die Datei etwas tut, das mit der Malware identisch ist, die die Markierung verursacht.

IDP Generic ist eine potenzielle Bedrohung für Ihr System, die von der IDP-Funktion (Identity Detection Protection) Ihres Antivirenprogramms erkannt wird. Diese Funktion soll Ihren Computer vor Viren, bösartigen Programmen und Trojanischen Pferden schützen, die Ihre persönlichen Informationen und Daten stehlen können.

IDP steht für Identity Protection und bedeutet, dass eine Bedrohung in einer Standarddatei erkannt wurde. Wenn Ihr Antivirenprogramm eine allgemeine IDP-Benachrichtigung ausgibt, kann dies ein Fehlalarm sein, was bedeutet, dass Sie Ihre Software aktualisieren und die markierte Datei zur Whitelist hinzufügen sollten.

So beheben Sie den HP-Fehler 49 auf einem Windows 10-Drucker

Heutzutage sind Fehler, die während des Druckens auftreten, sehr häufig geworden. Auf dieser Grundlage erhalten Sie möglicherweise einige Fehlercodes 49, wenn Sie ein Dokument oder eine Datei mit einem HP-Drucker drucken.

Der Hauptgrund für diesen Fehler liegt in der fehlenden Kommunikation zwischen Computer und Laptop. Auch Dateifehler können die Ursache dieses Problems sein. Darüber hinaus können auch falsche Operationen, beschädigte Daten, falsche Punktbefehle und mehr die Fehler verursachen.

Was bewirkt der hp-Drucker Fehler 49 unter Windows 10?

  • Der HP-Drucker druckt inkompatible Dateiversionen.
  • Herstellen einer Verbindung zu einem Drittanbieter-Patch, das nicht für die Verwendung mit dem Drucker ausgelegt ist.
  • Zeitpunkt der an den Drucker gesendeten Jobs.
  • Gleichzeitige Verarbeitung von Jobs.
  • Netzwerkverkehr, der den Druckerbetrieb in dieser Umgebung beeinträchtigt.
  • Registry-Fehler.

So beheben Sie den Fehler 49 auf der hp Drucker?

Zurücksetzen des Druckers und Löschen der Druckwarteschlange

  1. Drücken Sie die „Power“-Taste am Drucker, um ihn auszuschalten.
  2. Ziehen Sie das Netzkabel des Druckers aus der Steckdose.
  3. Trennen Sie das USB-Kabel, das Ethernet-Kabel oder ein anderes Kabel, das mit dem Drucker verbunden ist.
  4. Geben Sie das Wort „Drucker“ in das Suchfeld ein und wählen Sie „Drucker und Scanner“ in den Suchergebnissen aus.
  5. Wählen Sie auf der Seite Drucker und Scanner den HP-Drucker aus und klicken Sie dann auf Warteschlange öffnen.
  6. Die Druckwarteschlange wird geöffnet. Wenn Sie ein einzelnes Dokument löschen möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das zu löschende Dokument und wählen Sie Abbrechen.
  7. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, klicken Sie auf „Ja“, um das Dokument zu löschen.
  8. Sie können entweder Dokumente einzeln löschen oder mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle im Fenster klicken und die Option „Alle Dokumente löschen“ auswählen, um alle Dokumente aus der Druckwarteschlange zu löschen.
  9. Wenn Sie zur Bestätigung aufgefordert werden, klicken Sie auf Ja, um fortzufahren.
  10. Nachdem Sie alle Dokumente oder das Dokument gelöscht haben, von dem Sie glauben, dass es den Fehler verursacht, klicken Sie auf die Schaltfläche Schließen, um das Fenster zu schließen.
  11. Schließen Sie das USB-Kabel, Ethernet-Kabel oder ein anderes Kabel, das Sie in Schritt 3 vom Drucker getrennt haben, wieder an.
  12. Stecken Sie das Netzkabel wieder in eine Steckdose.
  13. Drücken Sie den Netzschalter des Druckers, um den Drucker neu zu starten.

Aktualisieren Sie die Drucker-Firmware

  1. Öffnen Sie einen Webbrowser, geben Sie „support.hp.com/drivers“ in die Adressleiste ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Klicken Sie auf der Treiberseite auf die Option „Drucker“, um fortzufahren.
  3. Geben Sie den Namen Ihres Druckermodells in das Suchfeld ein und wählen Sie Ihr Druckermodell aus den Ergebnissen aus.
  4. Suchen Sie auf der Treiber-Download-Seite für Ihren Drucker die Option „Firmware“ und klicken Sie auf das Pluszeichen auf der Vorderseite, um die Liste zu erweitern.
  5. Klicken Sie abschließend auf den Link „Download“, um die Firmware Ihres Druckers zu erhalten.
  6. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Datei speichern“, um mit dem Herunterladen der Dienstprogrammdatei für die Aktualisierung der Druckerfirmware zu beginnen.
  7. Doppelklicken Sie auf die soeben heruntergeladene Firmware-Utility-Datei und klicken Sie auf „Ja“, um fortzufahren.
  8. Klicken Sie auf die Schaltfläche Nach unten, um den Drucker auszuwählen, und wählen Sie dann den Drucker aus der Dropdown-Liste aus.
  9. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Firmware senden“.
  10. Warten Sie, bis das Firmware-Update abgeschlossen ist.
  11. Wenn das Firmware-Update erfolgreich abgeschlossen ist, klicken Sie auf die Schaltfläche „Beenden“, um das Dienstprogramm zu schließen.

Häufig gestellte Fragen

Schalten Sie den Drucker aus, trennen Sie ihn vom Netzwerk/Computer, löschen Sie alle ausstehenden Druckaufträge (auf dem Computer) und starten Sie den Drucker neu, damit Fehler 49 verschwindet. Sie können dann das Netzwerk-/Computerkabel wieder anschließen und erneut versuchen zu drucken.

Im Allgemeinen ist der Servicefehler 49 eine Situation, in der der Drucker eine gesendete Datei nicht verarbeiten kann. In einigen Fällen ist die Datei beschädigt, in anderen kann die Druckerfirmware die Datei einfach nicht interpretieren.

Laut HP-Drucker-Wartungshandbuch tritt Fehler 49 aufgrund von beschädigten Daten, falschen Befehlen, veralteter Firmware, Problemen mit Druckerzubehör oder unsachgemäßem Betrieb auf.

So reparieren Sie „Google Drive ist auf ein Problem gestoßen und wurde angehalten“ unter Windows 10

Google Drive File Stream ist eine kostenlose Software von Google, die Daten von Google Drive direkt mit dem Computer des Benutzers synchronisiert. Es stellt eine Verbindung als zusätzliches Laufwerk her, das der Benutzer öffnen und die in Google Drive gespeicherten Inhalte anzeigen kann. Daten können in und aus dem Laufwerk verschoben werden und werden auch im interaktiven Bereich von Google Drive angezeigt.

Wenn die kostenlose Software nicht mehr synchronisiert wird, wird das zusätzliche Laufwerk nicht mehr angezeigt und Sie sollten den folgenden Artikel beachten, um es wieder funktionsfähig zu machen.

Was verursacht die Meldung „Google Drive hat ein Problem erkannt und wurde gestoppt“ in Windows 10?

  • Ein beschädigter Cache.
  • Netzwerkbeschränkungen.
  • Widersprüchliche Computeranwendungen.
  • Veraltetes Betriebssystem/Dateiverwaltungsanwendung.

Wie behebe ich „Google Drive hat ein Problem erkannt und die Verbindung getrennt“ in Windows 10?

Aktualisieren des Betriebssystems

  1. Öffnen Sie die Einstellungen auf Ihrem Computer und klicken Sie auf Update und Sicherheit.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Windows Update und dann rechts auf die Schaltfläche Nach Updates suchen.

Beenden Sie die Google Drive-App

  1. Starten Sie zunächst die Google Drive File Stream-App auf Ihrem Computer.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Mehr oder das Drei-Punkte-Symbol.
  3. Wählen Sie Beenden.
  4. Gehen Sie dann zurück zur Schaltfläche Mehr.
  5. Wählen Sie Beenden.

Schalten Sie Ihr Antivirenprogramm und Ihre Firewall aus

  1. Geben Sie „Firewall“ in das Windows-Suchfeld ein und wählen Sie Windows Defender Firewall aus.
  2. Klicken Sie auf Windows-Firewall aktivieren oder deaktivieren.
  3. Klicken Sie unter Einstellungen für private Netzwerke und Einstellungen für öffentliche Netzwerke auf die beiden Optionen Windows-Firewall deaktivieren und klicken Sie auf OK.

Prüfe deine Internetverbindung

  1. Öffnen Sie das Einstellungsfenster Ihres Computers und klicken Sie auf Netzwerk und Internet, um zu sehen, ob es Probleme mit Ihrem Netzwerkstatus gibt.
  2. Wenn es Probleme gibt. Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf Network Troubleshooter, um das Problem anzuzeigen und zu beheben.

So beseitigen Sie den Fehler „Ein an das System angeschlossenes Gerät funktioniert nicht“ auf einem Windows-PC

„Das mit dem System verbundene Gerät funktioniert nicht“ ist ein spezifischer Windows 10-Fehler, der in Form eines Popup-Fensters angezeigt wird. Sie können es einfach schließen, indem Sie auf die X-Schaltfläche in der oberen rechten Ecke des Popup-Fensters klicken.

Es erscheint normalerweise, wenn der PC mit einer externen Festplatte, einem USB-Anschluss oder anderen Geräten verbunden ist. In diesem Fall versucht der Fehler einfach, dem PC-Benutzer mitzuteilen, dass das externe Gerät nicht ordnungsgemäß funktioniert und gewartet werden muss.

Was sind die Ursachen für den Fehler „Mit dem System verbundenes Gerät funktioniert nicht“ auf einem Windows-PC?

Dieser Fehler bedeutet, dass Ihr System nicht mit dem angeschlossenen Gerät kommunizieren und keine Daten von diesem übertragen kann. Dieser Fehler kann auftreten, wenn Ihr Computer mit einem Wechselspeichergerät verbunden ist und die Verbindung unterbrochen wird.

Einige der Ursachen sind Treiberinkompatibilität, USB-Anschlussprobleme usw. Beachten Sie, dass dieser Fehler auch auftreten kann, wenn das externe Gerät nicht angeschlossen ist. Außerdem kann die Fehlermeldung beim Öffnen von Dokumenten, PNG-Dateien usw. erscheinen.

Wie kann ich den Fehler „Mit dem System verbundenes Gerät funktioniert nicht“ auf meinem Windows-PC beheben?


Formatieren Sie das Gerät

  1. Sichern Sie die Daten auf dem USB-Gerät auf einem anderen Computer.
  2. Öffnen Sie den Datei-Explorer (drücken Sie auf Ihrer Tastatur gleichzeitig die Windows-Logo-Taste und E).
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das USB-Gerät und wählen Sie Formatieren.
  4. Konfigurieren Sie die Formatierungsoptionen und klicken Sie dann auf Start.
  5. Versuchen Sie, einige Dateien mit dem USB-Gerät zu übertragen, und prüfen Sie, ob der Fehler verschwindet.

Starte deinen Computer neu

Es ist auch möglich, dass Ihr Betriebssystem beschädigt ist und Sie den Fehler „Mit dem System verbundenes Gerät funktioniert nicht“ sehen. Ein Neustart Ihres Computers kann Ihnen helfen, diese Probleme zu lösen. Versuchen Sie, Ihren Computer neu zu starten, und prüfen Sie, ob der Fehler verschwindet.

Starten Sie den SFC-Scan und den DISM-Befehl

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Start“ und geben Sie „cmd“ ein.
  2. Klicken Sie in der Ergebnisliste mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.
  3. Um den SFC-Scan auszuführen, geben Sie „sfc /scannow“ ein und drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur.
  4. Um den DISM-Befehl auszuführen, geben Sie „dism /online /cleanup-image /restorehealth“ ein und drücken Sie
  5. Geben Sie auf Ihrer Tastatur ein.
  6. Starten Sie den Computer neu. Überprüfen Sie dann, ob der Fehler behoben wurde.

Aktualisieren Sie den Gerätetreiber

  1. Laden Sie einen Update-Treiber eines Drittanbieters herunter und installieren Sie ihn.
  2. Führen Sie das Treiberaktualisierungsprogramm des Drittanbieters aus und klicken Sie auf Jetzt scannen.
  3. Der Treiber-Updater des Drittanbieters scannt dann Ihren Computer und findet problematische Treiber.
  4. Klicken Sie neben dem USB-Gerät auf die Schaltfläche Aktualisieren, um den neuesten und korrekten Treiber für dieses Gerät herunterzuladen.

So beheben Sie den Fehler 0x80071ab1 in Windows 10

Mittlerweile hat sich Windows 11 zu einem der teuersten Betriebssysteme entwickelt. Die neueste Version von Microsofts Betriebssystem enthält viele Funktionen, die sich Benutzer schon lange gewünscht haben.

Inmitten all dieser Funktionen haben sich jedoch viele Benutzer über den Fehler 0x80071AB1 beschwert, als sie versuchten, .NET Framework zu installieren. Dieses .NET Framework ist erforderlich, um bestimmte Anwendungen auf dem System auszuführen.

Was verursacht den Fehler 0x80071ab1 in Windows 10?

Fehler 0x80071AB1 kann durch Probleme mit der Windows-Update-Funktion verursacht werden. Wir empfehlen, zu versuchen, Ihren Windows-Computer zu aktualisieren, beschädigte Dateien zu reparieren oder Windows Update-Komponenten zurückzusetzen.

Wie behebt man den Fehler 0x80071ab1 in Windows 10?


Starten Sie die Windows Update-Problembehandlung

  1. Drücken Sie Win + I, um die App Einstellungen zu starten, und gehen Sie zu System -> Fehlerbehebung -> Andere Probleme.
  2. Hier finden Sie eine Liste mit Problembehebungen. Suchen Sie Windows Update und wählen Sie daneben die Schaltfläche Ausführen aus.
  3. Folgen Sie einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm. Die Fehlerbehebung versucht, wo immer möglich, Probleme zu finden und zu beheben.

Durchführen einer SFC-Prüfung

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Win + R, geben Sie cmd ein und drücken Sie dann die Tastenkombination Strg + Umschalt + Eingabetaste, um die Befehlszeile als Administrator auszuführen.
  2. Führen Sie den folgenden Befehl aus: sfc /scannow
  3. Warten Sie, bis der Scan abgeschlossen ist. Wenn Systemdateien gefunden werden, die repariert werden müssen, führt das Dienstprogramm automatisch die erforderlichen Vorgänge aus.
  4. Nachdem das Dienstprogramm die Reparatur der Dateien abgeschlossen hat, versuchen Sie, .NET Framework neu zu installieren.

Versuch, Windows zu aktualisieren

  1. Drücken Sie die Tastenkombination Win + I, um die Anwendung „Einstellungen“ zu starten, und wählen Sie „Windows Update“ in der linken Seitenleiste.
  2. Wählen Sie im rechten Bereich die Schaltfläche Nach Updates suchen aus.
  3. Windows sucht nach verfügbaren Updates. Wenn Sie .NET in der Liste finden, installieren Sie es über Windows Update.

Starten Sie den Windows Update-Dienst

  1. Drücken Sie Win + R, geben Sie services.MSC ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Dienstekonsole zu starten.
  2. Suchen Sie nun den Windows Update-Dienst. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Eigenschaften.
  3. Überprüfen Sie dann den Status des Dienstes. Wenn „Gestoppt“ angezeigt wird, klicken Sie auf die Schaltfläche „Start“, um den Dienst zu starten.
  4. Starten Sie Ihren Computer neu und prüfen Sie, ob der Fehler 0x80071AB1 dadurch behoben wird.

Häufig gestellte Fragen

  • Aktualisieren des Windows-Betriebssystems.
  • Führen Sie eine SFC-Prüfung durch.
  • Führen Sie den Windows Update-Fehlerbehebungsdienst aus.
  • Führen Sie den Windows Update-Dienst aus.
  • Setzen Sie die Windows Update-Komponenten zurück.

  1. Drücken Sie Win + I, um die Anwendung Einstellungen zu starten, und gehen Sie dann zu System -> Fehlerbehebung -> Andere Fehlerbehebung.
  2. Hier finden Sie eine Liste mit Methoden zur Fehlerbehebung. Suchen Sie Windows Update und wählen Sie daneben die Schaltfläche Ausführen aus.
  3. Folgen Sie einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm. Ein Troubleshooter wird versuchen, die Probleme zu finden und alle Probleme zu lösen.

Es stellt sich heraus, dass die Beschädigung von Systemdateien auch den Fehler 0x80071AB1 verursachen kann. Oberflächliche Schäden können normalerweise mit SFC- oder DISM-Scanverfahren behoben werden, aber in ernsteren Szenarien müssen Sie möglicherweise reparieren oder eine Neuinstallation durchführen.

So lösen Sie die Fehlermeldung „Sie haben keine Berechtigung zum Speichern an diesem Ort“ in Windows 10

Es ist sehr frustrierend, an einem Computer zu arbeiten und nur ein Benutzerkonto zu haben, zu versuchen, eine Datei am richtigen Ort zu speichern und plötzlich eine Fehlermeldung wie diese zu sehen:

Sie sind nicht berechtigt, an diesem Ort zu speichern. Wenden Sie sich an Ihren Administrator, um die Erlaubnis zu erhalten. Möchten Sie im Ordner „Öffentliche Bilder“ speichern? Ja oder nein."

Was verursacht die Fehlermeldung „Sie haben keine Berechtigung zum Speichern an diesem Ort“ in Windows 10?

  • Diese Meldung bezieht sich hauptsächlich auf Systemeinstellungen und Datei-/Ordnereinstellungen. Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass ein Antivirenprogramm eines Drittanbieters die Sicherheitseinstellungen Ihres Systems ändern kann, was diesen Fehler verursachen kann.
  • Das Ausführen eines Programms ohne Administratorrechte kann den Fehler „Sie haben keine Berechtigung zum Speichern an diesem Ort“ verursachen.

Wie behebe ich den Fehler „Sie haben keine Berechtigung zum Speichern an diesem Ort“ in Windows 10?

Vergabe von Administratorrechten

  1. Drücken Sie Windows + R, geben Sie „netplwiz“ (ohne Anführungszeichen) ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Benutzerkontoeinstellungen zu öffnen.
  2. Wählen Sie in der Liste der Benutzerkonten dasjenige aus, bei dem der Fehler aufgetreten ist.
  3. Nachdem Sie den Benutzer ausgewählt haben, klicken Sie auf Eigenschaften.
  4. Wechseln Sie im sich öffnenden Fenster auf die Registerkarte Gruppenmitgliedschaft.
  5. Hier sehen Sie drei Optionen, nämlich: Standard, Administrator und Andere.
  6. Stellen Sie sicher, dass Sie das Kontrollkästchen neben Administrator aktivieren und auf Übernehmen und dann auf OK klicken.
  7. Dadurch erhalten Sie vollen Zugriff zum Speichern oder Ändern von Dateiberechtigungen auf Ihrem Windows 10-PC, sodass Sie alle Dateien und Ordner mit Administratorberechtigungen bearbeiten können.
  8. Schließen Sie alles, und es wird behoben. Sie haben keine Berechtigung zum Speichern an diesem Speicherort. Versuchen Sie daher, die Datei erneut zu speichern.

Berechtigungen ändern

  1. Navigieren Sie zum Laufwerk C:, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Eigenschaften.
  2. Gehen Sie zur Registerkarte Sicherheit und klicken Sie auf die Schaltfläche Ändern.
  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Vollzugriff für private Benutzer und Administratoren.
  4. Klicken Sie auf Übernehmen und dann auf OK.
  5. Klicken Sie erneut mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk C: und wählen Sie Eigenschaften.
  6. Klicken Sie auf die Registerkarte Sicherheit und dann auf Erweitert.
  7. Klicken Sie nun im Fenster Erweiterte Sicherheitseinstellungen auf Berechtigungen ändern.
  8. Wählen Sie das Benutzerkonto aus, bei dem der Fehler aufgetreten ist, und klicken Sie auf Bearbeiten.
  9. Stellen Sie sicher, dass Sie die Option „Voller Zugriff“ unter „Grundlegende Berechtigungen“ auswählen, und klicken Sie dann auf „OK“.
  10. Klicken Sie dann auf Anwenden und auf OK.
  11. Schließen Sie alles und starten Sie Ihren Computer neu, um Ihre Änderungen zu speichern.

Formatieren Sie das Laufwerk mit NTFS

  1. Öffnen Sie den Windows-Datei-Explorer, indem Sie Windows + E drücken, und gehen Sie zu Dieser PC.
  2. Wählen Sie das problematische Laufwerk aus und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Format.
  3. Wählen Sie dann das NTFS-Dateisystem aus der Liste (Standardeinstellung).
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Schnellformatierung und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Start.
  5. Schließen Sie alles und versuchen Sie erneut, die Datei am gewünschten Ort zu speichern.